Home | Kontakt | Impressum
Öffentlichkeitsbeteiligung

Im Artikel 14 der WRRL wird an die Mitgliedstaaten appelliert, die aktive Beteiligung aller interessierten Stellen an der Umsetzung der Richtlinie zu fördern. Zusätzlich zu diesem Appell werden auch verbindliche Termine für die Beteiligung der Öffentlichkeit gesetzt. In drei Zeitphasen ist eine jeweils halbjährige Anhörung vorgeschrieben.

Als Vorbereitung für den dritten Bewirtschaftungszyklus 2022 bis 2027 ist die halbjährige Beteiligungen zum Zeitplan und Arbeitsprogramm bereits abgeschlossen. Im ersten Halbjahr 2020 sind Stellungnahmen zu den wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung 2022 - 2027 möglich. Eine vorentscheidende Frage zum Erfolg der Beteiligung ist, wer überhaupt davon weiß.

Zeitgleich zu dieser Beteiligung gibt das Land NRW bereits die Möglichkeit in Planungseinheiten-Steckbriefen sich einen Überblick über den Zustand der Gewässer der Region zu verschaffen.

 

Machen Sie sich auch mit der Zweckbestimmung des während derBeteiligungsphase 2009 entstandenen Denksteins (Dreiflußstein) im Teutoburger Wald auf einem europäischen Wasserscheidepunkt vertrautt.

Zur weiterhin bestehenden Möglichkeit Ihrer Mitwirkung vor Ort in OWL informieren Sie sich unter

oder über die drei die Region betreffenden Flussgebietsseiten

In ca. 80 Planungseinheiten des Landes Nordrhein-Westfalen kann die Fachöffentlichkeit auf die Erarbeitung der Bewirtschaftungspläne Einfluss nehmen. Die Naturschutzverbände in NRW haben zum
ersten Bewirtschaftungsplan
und zum
zweiten Bewirtschaftungsplan
jeweils umfangreiche Stellungsnahmen erarbeitet. Damit kann aber nicht die ganze Breite der fachlich interessierten Öffentlichkeit abgedeckt werden. Umsomehr ist die Beteiligung interessierter Menschen jetzt in der voläufig letzten Umsetzung gefragt, um zu zielgerechten Lösungen zu kommen.

Das nebenstehende Bild stammt aus einer Beteiligung in der ersten Umsetzungsphase, die noch mit hohem Aufwand, zum Teil unterstützt von professionellen Moderatoren, durchgeführt wurde.

Diskussion am Runden Tisch

Der Herausgeber dieser Website sieht im offenen Umgang mit bestehendem Wissen über die Gewässer die einzige Chance den langen Weg zu einem insgesamt besseren Zustand unserer Gewässer und damit auch unseres Lebensraums zielbewusst einschlagen zu können. Seine Veröffentlichung zur Bedeutung der Beteligung in der Zeitschrift "Wasser und Umwelt" der Gesellschaft für Weiterbildung in der Wasserwirtschaft e.V. (GWW) an der Leibniz Universität Hannover lesen Sie hier.

Ein praxisnaher Bezug zur Örtlichkeit lässt sich am ehesten über die Gewässerstrukturen gewinnen. Bildbeispiele aus der Region OWL sollen Ihnen ermöglichen, mit Hilfe der Strukturparameter das äußere Erscheinungsbild eines Fließgewässers zu beurteilen.

Märzenbächerblüte am Muschelkalkbach (Werre zwischen Bad Meinberg und Detmold)
© 2008, Karlheinz Meier, Detmold. //   Letztes Update :