Home | Kontakt | Impressum
Strahlwirkungskonzept

Die gewählte Darstellung der Strukturklassen im Säulendiagrammen ermöglicht das Ausmaß und die Verteilung bestehender Entwicklungspotenziale auszumachen. Dadurch kann abgeschätzt werden, in welchem Umfang Strukturverbesserungen erforderlich sind, um bestehende Strukturdefizite durch Strahlwirkung zu kompensieren. Das auf dieser Abschätzung basierende Strahlwirkungskonzept wird Ihnen am

erläutert. Bestehende Strahlursprünge, Trittsteine oder Ansätze dazu lassen sich auf einen Blick ausmachen.

Den Zugang zu diesen Diagrammen finden Sie über die Gewässerstrukturen. Die Strukturkartierung erfolgte nach der früheren "roten" Stationierung. Inzwischen werden die Gewässer in einer 3. Auflage von der Mündung bis zur Quelle durchstationiert. Bei der Plausibilitätsprüfung des als Diagramm dargestellten Strahlwirkungskonzeptes ist das in Verbindung mit der ersten Strukturkartierung zu beachten. Eine Tabelle für das Werregebiet dient als Orientierungshilfe.

Die zweite Strukturkartierung erfolgte passend zur 3. Auflage der Gewässerkartierung.

Betrachten Sie dazu auch das Beispiel eines Sennebaches, das den Nutzen der Strukturdarstellung im Säulendiagramm gut verdeutlicht.

 

Märzenbächerblüte am Muschelkalkbach (Werre zwischen Bad Meinberg und Detmold)

 

 

© 2008, Karlheinz Meier, Detmold. //   Letztes Update :