Home | Kontakt | Impressum
BildvomBach

Das BildvomBach benötigt neue Sichten und ist zur Zeit nicht erreichbar.

Machen Sie sich ein Bild vom Bach! Klicken Sie auf das nachfolgende Beispiel des Gruttbaches. Zur Entstehungsgeschichte dieser Anwendung lesen Sie den Fachaufsatz des Herausgebers. Wollen Sie wissen, welche weiteren Bäche Sie im Bild erleben können? Wählen Sie die Bachwanderungen der Teilgebiete:

Die Säulendiagramme der Strukturen und des Strahlwirkungskonzeptes sehen Sie leider nicht mit dem Internet Explorer. Wählen Sie dazu den Mozilla Firefox.

Am Beispiel des Gruttbaches im Kreis Lippe sehen Sie hier die Kombination von Strukturdiagramm, Strahlwirkungskonzept und Banddarstellung auf der Karte. Welcher Abschnitt strukturell den Anforderungen an einen Strahlursprung gerecht wird, ist sofort ersichtlich. Das 1. Monitoring an der Mündung erbrachte sogar einen guten Zustand. Das erscheint plausibel. Völlig unplausibel dagegen wäre, daraus auf keinen Handlungsbedarf zu schließen. Beim Blick auf den gesamten Wasserkörper sticht der degradierte Obrlauf sofort ins Auge.

Im Handlungskonzept für den Kreis Höxter wird für mehrere Wasserkörper, an deren Messstellen das 1. Monitoring einen guten Zustand erbrachte, angenommen, dass kein Handlungsbedarf besteht. Auch hier hätte schon ein Blick auf den ganzen Wasserkörper gereicht, um diesen Fehlschluss zu verweiden. So konnte im 2. Monitoring 2009-2011 der gute Zustand überwiegend nicht mehr bestätigt werden. Dort fehlt jetzt der Umetzungsfahrplan.

Helfen Sie daher im Rahmen der Beteiligung mit, den Weg zu möglichst guten Gewässern zielbewusst zu gestalten. Nutzen Sie den Mitwirkungsprozess in den Kooperationen, wie ihn das Programm "Lebendige Gewässer in Nordrhein-Westfalen" vorsieht, über das Sie mehr im Wassernetz-NRW erfahren.

Wandern Sie über die aktivierten Stationspunkten (weißer Ring). So machen Sie sich ein Bild vom Bach. Ein Klick belohnt Sie mit einem großen Bild. Den Gruttbach können Sie so auf ganzer Länge visuell erwandern. Den Weg zu weiteren Gewässern finden Sie beim Klick auf die oben aufgeführten Teilgebiete.

Das in den Kooperationen vereinbarte Strahlwirkungskonzept, das aufzeigt, wie die Funktionselemente der Strahlwirkung verortet worden sind, wird als bandartiges Balkendiagramm oberhalb der Karte eingestellt. Lesen Sie dazu auch den Fachaufsatz des Herausgebers in der Korrespondenz Wasserwirtschaft.

Mit dem weiteren, gut überschaubaren Beispiel des Twierbaches im Gebiet der Oberweser sind die Zusammenhänge ebenfals gut darstellbar.

Märzenbächerblüte am Muschelkalkbach (Werre zwischen Bad Meinberg und Detmold)

 

 

© 2008, Karlheinz Meier, Detmold. //   Letztes Update :